Aufbau der Weihnachtsbeleuchtung in Niedersachsen – wegen Energiekrise nur eingeschränkt

In den niedersächsischen Städten wird es langsam weihnachtlich. In Hannover haben Mitarbeitende der Stadt damit begonnen, die Beleuchtung in den Fußgängerzonen zu installieren. In diesem Jahr wird diese allerdings wegen der Energiekrise, wie in anderen Städten auch, nur eingeschränkt betrieben. So werden die Lichter in Hannover nur zwischen 16 und 22 Uhr eingeschaltet. Die meisten Weihnachtsmärkte eröffnen nach Totensonntag am 21. November.