Blutige Messerattacke: 34-Jähriger gesteht Doppelmord in Delmenhorst

Im Oktober 2021 erschütterte ein brutaler Mord an zwei Menschen die Stadt Delmenhorst. Ein Mann soll damals seine Frau und einen vermeintlichen Nebenbuhler erstochen haben. Das hat der 34-Jährige am 22. März zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Oldenburg gestanden. Aus Sicht der Anklage wollte der 34-jährige Iraker mit den Bluttaten die Familienehre wiederherstellen, die er durch die vermeintliche Affäre der Opfer als beschmutzt sah.