Das neue Setra Familiengesicht – Form und Funktion perfekt vereint

Premiummarken wie Setra zeichnen sich durch einen hohen Wiedererkennungswert aus – ob über Generationen hinweg oder innerhalb des Modellprogramms. Das neue Setra Familiengesicht ist dafür ein herausragendes Beispiel – Form und Funktion gehen zusammen mit markentypischen Designelementen eine perfekte Verbindung ein. Die Fahrzeugfront betont die enge Verwandtschaft von TopClass und ComfortClass. Der Markenschriftzug ist dreidimensional in Chrom herausgearbeitet und scheint auf seinem glänzenden schwarzen Untergrund zu schweben. Vorteil des dunklen Fonds: Dahinter verbirgt sich unauffällig die Radartechnik für Assistenzsysteme, der bisher deutlich sichtbare Ausschnitt dafür ist kaum mehr zu erkennen. Zwei Spangen in Chrom (TopClass) und Silber (ComfortClass) fassen die dunkle Fläche mit dem Markenschriftzug wie ein Schmuckstück ein. Darüber stellt nun eine Kässbohrer Markenplakette selbstbewusst die Herkunft und lange Tradition der Marke Setra heraus. Raffiniert: Die geschwungenen Spangen gehen seitlich in ein Voll-LED-Beleuchtungselement über. In diesem Lichtleiter sind Blinker, Tagfahrlicht und Positionslicht zusammengefasst. Ein Setra ist nicht nur elegant, er ist stets auch praktisch: Die Leuchtelemente sind links wie rechts identisch, Fachleute sprechen von einem Umschlagbauteil. Das erleichtert die Ersatzteilhaltung und somit den Tausch, falls bei einer Rempelei im harten Omnibusalltag ein Wechsel notwendig sein sollte. Unterhalb der Beleuchtungselemente setzen neue, nochmals lichtstärkere LED-Scheinwerfer (Serie TopClass, Option ComfortClass) mit ihrer technischen Gestaltung ähnlich einem Theaterscheinwerfer auch optisch Akzente. Gleiches gilt für ihr Gehäuse in Schwarzchrom. Auch hier entdecken aufmerksame Beobachter den Setra-Markenschriftzug.