Der Mercedes-AMG C 63 S E PERFORMANCE – Exterieurdesign

Form follows function: Das Design des neuen C 63 S E PERFORMANCE unterscheidet sich durch die muskulöseren Proportionen von dem der Mercedes-Benz C‑Klasse. Limousine und T‑Modell basieren auf einem umfangreich modifizierten AMG Rohbau. Der Vorbau ist 50 Millimeter länger, die vorderen Kotflügel sind breiter ausmodelliert. Insgesamt unterscheiden sich die Gesamtaußenmaße beträchtlich im Vergleich zur Mercedes‑Benz C‑Klasse. In der Länge messen Limousine und T‑Modell 83 Millimeter mehr. Die größere Spurweite an der Vorderachse führt vorn zu 76 Millimetern mehr Gesamtbreite. Und der Radstand wuchs um zehn Millimeter. In Summe wirkt der neue C 63 S kraftvoll und gestreckt. Neues Erkennungsmerkmal und exklusiv dem C 63 S E PERFORMANCE vorbehalten ist der schmale Luftauslass in der Mitte der Motorhaube. Er geht elegant in die beiden Powerdomes über. Erstmals bei einem Mercedes‑AMG Serienmodell ersetzt eine runde Plakette mit schwarzem AMG Wappen den Mercedes Stern mit Lorbeerkranz auf der Motorhaube. Typische Elemente sind weiterhin die AMG-spezifische Kühlerverkleidung mit vertikalen Streben sowie die AMG Frontschürze im Jet-Wing-Design. Flics, große Einlässe und Air Curtains leiten den Luftstrom gezielt zu seinen verschiedenen Funktionen. Zwei elektronisch gesteuerte AIR PANELS (hinter der Kühlerverkleidung und in der Frontschütze) ermöglichen die bedarfsgerechte Luftregelung.