Der neue Aston Martin DBX707 – Die Radaufhängung

Die Radaufhängung des DBX707 verfügt über neue Dämpferventile und neukalibrierte, dynamisch schaltbare Luftfedern, die die Kontrolle über das Fahrzeug und das Ansprechverhalten der Lenkung verbessern. Auch das elektrische Servolenksystem wurde für ein besseres Lenkgefühl optimiert: Der Widerstand nimmt jetzt beim Einschlagen stärker zu, wodurch der Fahrer die Seitenführungskraft und die verfügbare Bodenhaftung präziser einschätzen kann. Des Weiteren bewältigt der DBX707 die fahrdynamischen Kräfte noch besser: das Stampfen, das Wippen und das Wanken. Dadurch kann der Fahrer das Gieren des Fahrzeugs leichter mit natürlichen Pedal- und Lenkradbetätigungen steuern. Auch das eARC, das elektronische aktive Anti-Roll-Kontrollsystem, hat kleinere Anpassungen erfahren: Es vermittelt dem Fahrer jetzt noch stärker das Gefühl von Agilität und verbessert zudem die dynamische Stabilität des Wagens. Dass beim DBX707 der Fahrer im Mittelpunkt steht, beweisen auch die Änderungen und Verbesserungen an den dynamischen Fahrmodi. So liefert der in den Modi „GT“, „Sport“ und „Sport+“ wählbare „Race Start“ maximalen Antritt aus dem Stand– eine beeindruckende Demonstration der zusätzlichen Power. Eine verbesserte Logik im Verteilergetriebe des Allrad- Antriebssystems verbessert die Abstimmung und Steuergenauigkeit zwischen Antrieb und ESP und schafft so ein natürlicheres Sportwagen-Feeling.