Der neue Mercedes-AMG EQE – AMG-spezifische E-Motoren für perfekt ausbalancierte Driving Performance

Bei den AMG-spezifischen Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse handelt es sich um permanenterregte Synchronmaschinen (PSM). Die konsequente Performance-Ausprägung wird hier bereits durch die Leistungs- und Drehmomentwerte deutlich. Darüber hinaus zeichnen sich die E-Maschinen durch eine optimale Balance von Leistungssteigerung, Wirkungsgrad und Geräuschkomfort aus. Die E-Motoren des EQE 43 4MATIC verfügen über eine AMG-spezifische Abstimmung und Steuerung. Beim EQE 53 4MATIC+ kommen AMG‑spezifische E-Motoren mit angepassten Wicklungen und Blechpaketen, höheren Strömen und spezifischem Inverter zum Einsatz. Dies ermöglicht höhere Motordrehzahlen und nochmals mehr Leistung, die vor allem beim Beschleunigen und in der Spitzengeschwindigkeit spürbar ist. Besonders leistungsstark ist die E-Maschine an der Hinterachse durch die sechsphasige Auslegung, basierend auf zwei Wicklungen mit jeweils drei Phasen. Der Stator mit Einzugswicklung sorgt für ein besonders starkes magnetisches Feld. Hinzu kommt das hoch belastbare Thermokonzept, das wiederholte Beschleunigungsmanöver mit gleichbleibend hoher Leistung ermöglicht. Kernstück der ausgefeilten Konstruktion ist die sogenannte Wasserlanze in der Welle des Rotors, die diesen kühlt. Weitere AMG-spezifische Kühlelemente im Kühlkreislauf sind spezielle Rippen am Stator und die nadelförmige Pin-Fin-Struktur am Inverter, der aus Hochleistungskeramik gefertigt ist. Hinzu kommt der Getriebeölwärmetauscher: Neben der Kühlung wird beim Kaltstart auch das Öl vorgewärmt, um die Effizienz zu steigern