Der neue Mercedes-Benz Citan – Typisch Mercedes-Benz – das Fahrverhalten

Komfortabel, dynamisch und sicher dank kompletter Neuabstimmung des Fahrwerks: Besonderen Wert legten die Entwickler bei Mercedes-Benz auf ein markentypisches Fahrverhalten, definiert als ausgewogene Kombination aus Fahrkomfort, Fahrdynamik und Fahrsicherheit. Die Vorderräder werden über eine MacPherson-Achse mit unteren Querlenkern geführt. Hinten kommt serienmäßig eine platzsparende Verbundlenkerachse zum Einsatz. Für zusätzliche Führung sorgen hier Längslenker; Federn und Stoßdämpfer sind separat. Im Rahmen der umfangreichen Erprobung (siehe entsprechendes Kapitel) wurden Federung, Dämpfung und Stabilisatoren des Citan sorgfältig aufeinander abgestimmt. Der Tourer besitzt Federn mit Mercedes-Benz spezifischer Federrate und Stoßdämpfer mit angepasster Dämpfkraft an Vorder- und Hinterachse. So spiegelt sich die Mercedes-DNA auch im Fahrverhalten des Citan wider. Ein verstärkter Stabilisator an der Vorderachse des Citan Tourer reduziert die Seitenneigung in Kurven. Sowohl leer als auch beladen zeigt der neue Citan ein präzises, fahrsicheres und gleichermaßen komfortables Fahrverhalten. Er reagiert unempfindlich auf hohe Zuladung, ebenso dank des entsprechenden Assistenten auf Seitenwind. Der Kastenwagen ist auf eine hohe Beladung optimiert. Das heißt, er fährt auch bei hoher Beladung sehr stabil. Der Tourer ist für Fahrzwecke mit geringerer Beladung optimiert und daher komfortabler ausgelegt.