Der neue Mercedes-Benz EQE SUV – auf einen Blick

Der Elektromotor an der Hinterachse ist besonders leistungsstark durch 6-Phasigkeit: Er besitzt zwei Wicklungen mit jeweils drei Phasen. Um zu rekuperieren, braucht der Fahrer nicht das Bremspedal zu betätigen – 1-Pedal-Fahren pur. Denn auch auf erkannte vorausfahrende Fahrzeuge verzögert der EQE SUV dank ECO Assistent selbstständig bis zu deren Stillstand, beispielsweise an einer Ampel. Über der Hinterachse des EQE SUV sitzt das Ladesystem. Mit ihm lässt sich die Batterie über das öffentliche Stromnetz ein- oder dreiphasig mit Wechselstrom und einer Ladeleistung von optional bis zu 22 kW laden. Mercedes-Benz stellt für seine Hochvolt-Batterien ein Batteriezertifikat und somit ein Leistungsversprechen gegenüber den Kunden aus: 10 Jahre Laufzeit oder eine Laufleistung von 250.000 Kilometern bei einer definierten Restkapazität. Das Fahrwerk des neuen EQE SUV umfasst eine Vierlenker-Achse vorne und eine Raumlenkerachse hinten. Wegen des vergleichsweise kurzen Radstandes von 3.030 Millimetern und der entsprechenden Fahrwerksabstimmung wirkt er bereits mit dem Basis-Set-up besonders agil und wendig. Als Sonderausstattung gibt es die Luftfederung AIRMATIC mit kontinuierlicher Verstelldämpfung ADS+. Um die Bodenfreiheit zu vergrößern, lässt sich das Fahrzeugniveau um bis zu 30 Millimeter anheben. Optional können sich Kunden für eine Hinterachslenkung mit maximal 10 Grad Lenkwinkel entscheiden.