Der neue Skoda Fabia – die Sicherheit

ŠKODA AUTO hat konsequent die Möglichkeiten des Wechsels auf den Modularen Querbaukasten MQB-A0 aus dem Volkswagen Konzern genutzt. Dieser erlaubt es, moderne Assistenzsysteme aus höheren Fahrzeugklassen jetzt auch im FABIA einzusetzen. Insgesamt kommen sieben Systeme erstmals in dieser Baureihe zum Einsatz, die die Sicherheit erhöhen und den Komfort verbessern. Eines dieser Systeme ist der optionale Travel Assist, der mehrere Systeme zur automatischen Unterstützung der Längs- und Querführung kombiniert und mit nur einem Knopfdruck aktiviert wird. Mit einer Handerkennung prüft der Travel Assist außerdem, ob der Fahrer das Lenkrad konsequent berührt. Zu den Bausteinen des Travel Assist zählen neben dem Adaptiven Abstandsassistenten (ACC) der integrierte Spurhalteassistent und die Verkehrszeichenerkennung, die beide erstmals im FABIA erhältlich sind. Premiere in der Baureihe feiern dazu der Spurwechselassistent (Side Assist), der Front Assist mit vorausschauendem Fußgänger- und Radfahrerschutz, der Parklenkassistent sowie die Rangierbremsfunktion (Manoeuvre Assist). Der neue FABIA bietet serienmäßig Airbags für Fahrer und Beifahrer, Kopfairbags und Seitenairbags vorne. Auf Wunsch erhöhen ein Knieairbag für den Fahrer und hintere Seitenairbags die Zahl der im Falle eines Unfalls schützenden Luftpolster auf neun. Zur sicheren Fixierung von Kindersitzen sind ISOFIX- und Top-Tether-Befestigungen an den äußeren Rücksitzen serienmäßig und am Beifahrersitz optional an Bord. Dadurch können im FABIA dann sogar drei Kindersitze sicher und bequem befestigt werden.