Designerdrogen im Knast: Immer mehr neuartige Rauschmittel in Gefängnissen

Die Gefängnisse in Niedersachsen haben zunehmend mit neuartigen Drogen zu tun, die in die Anstalten geschmuggelt werden. Dabei handelt es sich um sogenannte „Neue psychoaktive Substanzen“ – kurz NPS – die fast unsichtbar und nur schwer nachzuweisen sind. Nur in der Justizvollzugsanstalt in Hannover wurden in den vergangenen zwei Jahren rund 80 Verdachtsfälle registriert, mehrere Hundert sind es allein in Niedersachsen.