Ersatzdroge Oxycodon: Experte klärt über Wirkung auf

Drei Teenager, die in der Nähe eines Schulhofs bewusstlos aufgefunden werden; ein Toter bei einer Drogenparty auf dem Kiez – das ist die Bilanz zweier Polizeieinsätze im Zusammenhang mit Drogen innerhalb der letzten zwei Wochen in Hamburg. In beiden Fällen waren offenbar opiathaltige Schmerzmittel im Spiel. Die werden seit Jahren immer beliebter, sagen Suchtexpertinnen und -experten. Das Gefährliche: Die Wirkung ist unkalkulierbar, vor allem wenn das Medikament mit anderen Drogen kombiniert wird. Über die verheerende Wirkung von opiathaltigen Schmerzmitteln wie Oyxcodon klärt der Ärztliche Leiter des Suchtbereichs des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), Professor Rainer Thomasius, auf.