Ferrari Purosangue – Die Karosserie

Die Karosserie des Purosangue wurde kunstvoll modelliert und ziseliert, um seine einzigartige Form zu schaffen. Das Design weist zwei getrennte und unterschiedliche Ebenen auf: den unteren, eher technischen Unterboden und den herrlich geschwungenen, imposanten Oberkörper. Diese Trennung wird dadurch unterstrichen, dass das obere Fahrzeugvolumen auf den Radläufen zu schweben scheint. Obwohl die Volumina des Purosangue imposanter sind als die der stärksten Sportwagen von Ferrari, vermittelt die stilistische Behandlung der Fahrzeughöhe generell einen Eindruck von Leichtigkeit. Gleichzeitig hat sich das Ferrari Centro Stile dafür entschieden, dem Purosangue kühne, originelle Formen zu geben, um ihm eine eigene, kraftvolle Ausstrahlung zu verleihen. Die Form des Purosangue wurde als Skulptur konzipiert, die seine atemberaubenden aerodynamischen Merkmale zur Geltung bringt und unterstreicht. Der physische Beweis dafür liegt in verschiedenen Details, wie zum Beispiel dem Ponton-Effekt der ‚Aerobridge‘ zwischen Front und Flanken. Jedes einzelne aerodynamische Element wurde als Gelegenheit gesehen, den ursprünglichen skulpturalen Look weiter zu verfeinern und die stilistische Botschaft des Fahrzeugs zu unterstreichen. Das Konzept der Leichtigkeit und Kompaktheit wurde auch auf das Dach übertragen, dessen Eigenschaften durch die imposanten Heckflügel betont werden, die der Silhouette des Fahrzeugs ihre einzigartigen Proportionen verleihen.