Hamburg gedenkt Opfer der Sturmflut von 1962

Die Hamburger Stiftung Flutopfer gedachte heute auf dem Friedhof Ohlsdorf der Toten von 1962. In der Nacht von 16. auf den 17. Februar starben damals 315 Hamburgerinnen und Hamburger. Überlebende und Hinterbliebene wurden seither von der Stiftung finanziell unterstützt, etwa durch Rentenzahlungen. Die Gelder der Flutopfer-Stiftung kommen ursprünglich aus Spenden, die nach der Katastrophe 1962 aus aller Welt eingingen.