Heuschnupfen oder Corona-Infektion? Allergologe klärt zur Pollenflug-Saison auf

Der Frühling sorgt nach der langen Winterpause bei vielen für bessere Stimmung, viele Menschen zieht es nach draußen. Allerdings leiden auch einige unter den Wetterbedingungen, denn es ist Pollenzeit. Juckende Augen, verstopfte Nase und Nies-Attacken – manche halten es draußen kaum aus. Vor allem der Birkenpollenflug ist auf hohem Niveau und auch Eschen- und Weidenpollen sind derzeit in Niedersachsen und Bremen unterwegs. Was jeder selbst tun kann, um Beschwerden wie Heuschnupfen zu lindern und wie man eine Allergie von einer Corona-Infektion unterscheidet, darüber hat SAT.1 REGIONAL mit Professor Alexander Kapp, Allergologe an der Medizinischen Hochschule Hannover, gesprochen.