Ilustration des ersten vollelektrischen xDrive bei BMW

Vor mehr als 35 Jahren sorgte Allradantrieb erstmals in einem BMW für eine neue Form der Fahrfreude, seit beinahe zwei Jahrzehnten ist die intelligente Kraftverteilung zwischen der Vorder- und der Hinterachse als BMW xDrive bekannt. Jetzt erreicht die Faszination von vier angetriebenen Rädern eine zusätzliche, besonders nachhaltige Dimension. Das erste vollelektrische BMW xDrive System ist nun auch auf der Straße erlebbar. Seine Premiere absolviert es im BMW iX und im BMW i4 M50 (Stromverbrauch kombiniert: 22,5 – 18,0 kWh/100 km gemäß WLTP; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km). Ebenso wie sämtliche Modellvarianten des BMW iX wird auch das vollelektrische Gran Coupé der BMW M GmbH von jeweils einem Motor an der Vorder- und Hinterachse angetrieben. Auf diese Weise entsteht ein sogenannter achsparalleler Allradantrieb ohne mechanische Verbindung zwischen den Vorder- und Hinterrädern. Das Zusammenwirken der beiden Motoren wird von einer innovativen und weltweit einzigartigen Antriebsmomentensteuerung optimiert. Damit stellt das elektrische BMW xDrive System in jeder Fahrsituation die ideale Form der Kraftübertragung sicher – verbunden mit einem BMW typischen Fahrerlebnis. Intelligente Vernetzung von Fahrstabilitätsregelung, Aktornaher Radschlupfbegrenzung und Antriebssteuerung. Das vollelektrische BMW xDrive System ermöglicht es, herausragende Antriebskraft, die beispielsweise im BMW i4 M50 in einer Systemleistung von bis zu 400 kW/544 PS und einem maximalen Drehmoment von 795 Nm zum Ausdruck kommt, in souveräne Fahrdynamik zu verwandeln. Dazu bedarf es einer präzisen Aufteilung des Antriebsmoments. Gewährleistet wird diese durch eine Verknüpfung der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control ) mit der allradspezifischen Ausführung der Aktornahen Radschlupfbegrenzung und der Combined Charging Unit (CCU), deren hochintegrierter Funktionsumfang erstmals sowohl die Lade- als auch die Antriebselektronik umfasst.