Kollision von Güterzügen nahe Gifhorn: Menschliches Versagen war Ursache

Seit Freitag geht nichts mehr auf der Bahnstrecke zwischen Hannover und Berlin. Wegen des Zugunfalls in Leiferde im Kreis Gifhorn (Niedersachsen) liegen die Schienen still. Und das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben. Am Montag wurde erst Propangas aus den Waggons abgepumpt, später das restliche Gas kontrolliert verbrannt. Die noch intakten Waggons wurden bereits abtransportiert. Auch die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache sind mittlerweile vorangeschritten. Es war offenbar menschliches Versagen – eine Bahnmitarbeiterin hatte die Strecke fälschlicherweise für den aufgefahrenen Zug freigegeben.