Marke Volkswagen Pkw übererfüllt auch 2021 europäische CO2-Flottenziele deutlich

Die Marke Volkswagen hat auf Basis vorläufiger Zahlen die ambitionierten europäischen CO2-Flottenziele für das Jahr 2021 übererfüllt und rund 5,5 Millionen Gramm CO2 weniger verursacht, als gesetzlich vorgegeben. Die Pkw-Neuwagenflotte in der Europäischen Union erreichte einen Durchschnittswert der CO2-Emissionen von 113 g/km das gesetzliche CO2-Ziel lag für die Marke bei 119 g/km. In 2021 hat der realitätsnahe Prüfzyklus WLTP den alten NEFZ abgelöst. Volkswagen hatte auch in 2020 die Ziele bereits übererfüllt. Im zurückliegenden Jahr lieferte Volkswagen weltweit mehr Elektrofahrzeuge aus als je zuvor: In Summe wurden über 369.000 E-Autos (+73 % versus 2020) – davon rund 106.000 PHEVs (+33 %) sowie 263.000 vollelektrische Fahrzeuge (+97 %) – an Kunden und Kundinnen übergeben. Damit verdoppelte das Unternehmen die BEV-Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr. Volkswagen wird seine Zukunftsinvestitionen in den nächsten fünf Jahren erneut steigern – auf rund 18 Milliarden Euro. Davon entfällt der überwiegende Teil von fast 14 Milliarden Euro auf die E-Mobilität – also etwa für die Entwicklung weiterer neuer Modelle und die Transformation unserer Werke in Richtung Elektromobilität. Hinzu kommt mehr als eine Milliarde Euro für Hybridisierung. Die Werke in Emden und Chattanooga (USA) werden in diesem Jahr mit der Produktion des ID.4 beginnen. Im laufenden Geschäftsjahr wird Volkswagen zudem sein Angebot auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) weiter ausbauen: So werden die vollelektrischen Modelle ID.5, ID.5 GTX sowie der ID. BUZZ sukzessive in den internationalen Märkten eingeführt.