Maserati Grecale – Volle Power auf Schnee und Eis

Die Tests laufen weiter: Diesmal ging es für die Prototypen des Grecale in die schwedischen Wälder, wo sie unter extremen Bedingungen und bei äußerst geringem Grip ihre volle Leistung abrufen mussten. Nicht einmal Schnee und Eis können die Energie des Grecale bremsen: Während des Einsatzes wurden die Prototypen getestet, um ihr Fahrverhalten bei extremen Temperaturen abzustimmen, die Fahrzeugdynamik auf unterschiedlichen Oberflächen wie Asphalt, Schnee und Eis zu prüfen und den Komfort im Fahrzeug bei allen Wetterbedingungen mit Temperaturen zwischen knapp über Null bis hin zu -30°C in Lappland sicherzustellen. Weitere Tests wurden an Traktion, Unter- und Übersteuerung bei unterschiedlichen Fahrmodi sowie mit verschiedenen Reifenarten und -größen durchgeführt, um die charakteristischen Eigenschaften der jeweiligen Modi noch deutlicher zu betonen. Selbst unter diesen extremen Bedingungen zeigte der Grecale, dass er auch die schwierigsten Fahrsituationen bei geringer Haftung problemlos meistert. Beweisen musste er dies bei zahlreichen Hochleistungsrunden vom Driftkreis bis hin zu anspruchsvollen Strecken mit engen Kurven, verschiedenen Steigungen, langen Geraden und schnellen Senken auf vereisten oder schneebedeckten Oberflächen. Der Grecale ist das Besondere im Alltag selbst bei Frost und Schnee.