Nationalspielerin Schüller kritisiert Rückzieher bei „One Love“-Binde

Die Kritik am Verhalten des DFB im Bezug auf die „One Love“-Binde reißt nicht ab: Auch Nationalspielerin Lea Schüller hätte sich eine Nutzung der Kapitänsbinde als Symbol für Vielfalt und gegen Diskriminierung bei der Männer-Weltmeisterschaft in Katar gewünscht – trotz der angedrohten Sanktionen des Weltverbandes FIFA. Zudem blickte die Stürmerin des FC Bayern München voller Vorfreude auf die anstehenden Champions-League-Duelle mit dem FC Barcelona.