Neue Drogenspürhunde für JVA

Drei eigene Drogenspürhunde werden künftig von den Justizvollzugseinrichtungen in Schleswig-Holstein eigesetzt. Justizminisiterin Kerstin von der Decken erwartet, dass so Rauschmittel gefunden werden, noch bevor sie in die Gefängnisse gelangen und bereits eingeschmuggelte Drogen leichter gefunden werden. Noch sind die jungen Hunde in der Grundausbildung. Nach einem zehnwöchigen Spezialtraining können sie dann eingesetzt werden, um insbesondere Cannabis, Kokain und Heroin aufzuspüren.