Neuer 408 PS Volvo C 40 als erstes voll elektrisches SUV-Coupé

Die Schweden haben mit dem VOLVO C40 ein SUV-Coupé als Crossover in die Modellreihe gestellt, das es nur als Pure Electric gibt. Mit gleichem Antriebsstrang wie XC40 und Polestar 2 kommt er mit 408 PS, 660 Nm und 78-kWh-Akku. Wir fahren die fast voll ausgestattete „First Edition“ in Hamburg bei Regen und Orakanwarnung. Das hat den C40 mit seinen 408 PS und bis zu 444 Kilometer Reichweite nicht weiter gestört. Unverdrossen stemmt er sich gegen den Wind und lässt sich auch vom Regen nicht beeindrucken. Nur unsere Kamera hat bei diesem Dreh überdurchschnittlich gelitten. Da ist die Elektronik beim Volvo eindeutig besser gegen Nässe geschützt. Doch zu den Fakten: Unser Test C 40 hat an Vorder- und Hinterachse Elektromotoren, die zusammen 300 kW, also 408 PS Leistung und 660 Nm Drehmoment abliefern können. Tief im Fahrzeugboden ist eine Hochvoltbatterie mit 78 kWh untergebracht, die für einen tiefen Schwerpunkt und damit für ein recht dynamisches Fahrerlebnis sorgt. Gewöhnungsbedürftig, aber sehr effizient ist das „Ein-Pedal-Fahren“. Im Grunde braucht es die normale Bremse im „Ein-Pedal-Modus“ fast nicht mehr. Der Wagen bremst stark ab, sobald der Fuß vom Fahrpedal genommen wird. So bremst er zum einen das Auto, zum anderen wird dadurch die Batterie stärker aufgeladen. Das sorgt im Endeffekt, insbesondere im Stadtverkehr, für mehr Reichweite. Falls das alles nicht reicht, an Gleichstrom-Schnellladestationen genügen zehn Minuten Laden, um weitere 100 Kilometer fahren zu können. Alles weitere zum Auto, und was das nun mit dem Front-, Allrad- und wie auch immer Antrieb in welchem Modell auf sich hat, klären wir im Film. Wir versuchen es zumindest.