Neuer Bußgeldkatalog tritt in Kraft: Deutlich höhere Strafen für Autofahrer

Seit Dienstag gilt der neue Bußgeldkatalog. Nun wird es für Verkehrsteilnehmer, die sich nicht an die Regeln halten in vielen Bereichen deutlich teurer. Wer in der Stadt bis zu 20 Stundenkilometer zu schnell ist muss nun 70 statt 35 Euro zahlen. Für Raser die deutlich zu schnell unterwegs sind, werden mindestens 400 Euro fällig. Unverändert bleiben die Grenzen für ein Fahrverbot. Normale Parkverstöße kosten nun 25 Euro und für das unberechtigte Parken auf einem E-Auto oder Car-Sharing-Platz werden 55 Euro fällig. Wer keine Rettungsgasse bildet oder sie zum überholen nutzt, bekommt ab sofort neben einer empfindlichen Geldstrafte einen Monat Fahrverbot.