Polizei verbietet Corona-Demo in Hamburg erneut

Die Hamburger Polizei hat eine für kommenden Samstag angemeldete Demonstration von 11.000 Gegnerinnen und Gegnern der Corona-Maßnahmen verboten. Als Hauptgrund nannte ein Polizeisprecher den Infektionsschutz sowie mangelnden Kooperationsbereitschaft. Der Anmelder, ein Verein, habe angekündigt, den Demonstrationszug rund um die Binnenalster ohne Masken abhalten zu wollen. Bereits vor zwei Wochen war eine Großdemonstration mit gleicher Begründung verboten worden. Dennoch hatten sich rund 3.000 Menschen größtenteils ohne Masken und Abstand rund um die Kunsthalle versammelt.