Praxen bleiben zu: Hamburger Ärzte demonstrieren gegen Lauterbachs Sparpläne

Am Mittwoch bleiben in Hamburg Arztpraxen einen halben Tag lang geschlossen, offiziell wird die Schließzeit als Fortbildungstag für die Kassenärztinnen und -ärzte betitelt. Doch eigentlich geht es ums liebe Geld und auch um die Versorgung von Patientinnen und Patienten. Neupatientinnen bzw. -patienten könnten es in Zukunft schwerer haben, einen Termin zu bekommen. Schuld ist aus Sicht der Ärzteschaft der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. Dieser möchte die volle Bezahlung von Leistungen für Neupatienten wieder streichen. Er selbst findet den Widerstand legitim, will aber an der vorgesehenen Streichung festhalten.