Rechtsextremer Brandanschlag vor 30 Jahren: Gedenktag für die Opfer von Mölln

Vor 30 Jahren, am 23. November 1992, hat sich die Geschichte der Stadt Mölln (Schleswig-Holstein) für immer verändert. Neonazis zündeten in der Nacht zwei Häuser an, drei Menschen mit türkischem Hintergrund starben, neun wurden verletzt. Der Anschlag erregte weltweit Aufsehen und Mölln wurde zum Sinnbild für mörderischen Fremdenhass. Die Geschehnisse sind auch heute noch unvergessen.