Revisionsprozess um Rathausaffäre in Hannover – Schostok zu Geldstrafe verurteilt

Vor dem Landgericht Hannover (Niedersachsen) ist am 30. März 2022 der Revisionsprozess um die Rathausaffäre des ehemaligen Oberbürgermeisters Stefan Schostok zu Ende gegangen. Der Ex-Oberbürgermeister wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 9.000 Euro verurteilt. Der Fall wurde seit Februar neu verhandelt – auf der Anklagebank saß neben Schostok auch dessen früherer Büroleiter Frank Herbert.