Schweigeminute im Landtag für Kriegsopfer – Niedersachsen debattiert über Ukraine-Hilfe

Der Niedersächsische Landtag hat am 22. März in Hannover mit einer Schweigeminute der Opfer des Ukraine-Kriegs gedacht. In der anschließenden Regierungserklärung sprach Ministerpräsident Stephan Weil über die Folgen für Niedersachsen, wo bereits mehr als 11.500 Geflüchtete von der Landesaufnahmebehörde registriert wurden. Es dürften jedoch noch sehr viel mehr Kriegsflüchtlinge angekommen sein.