Sportveranstaltungen und Corona in Hamburg: Zuschauer in Arenen und Stadien zugelassen

Der Hamburger Profi-Sport kann nun doch mit Zuschauerinnen und Zuschauern bei Heimspielen planen. Unter 2G-Plus-Bedingungen sind 1.000 Zuschauer:innen in den Stadien und 200 Besucher:innen in den Sporthallen der Stadt zugelassen. Die Vereine können bei den Sportämtern eine Erhöhung dieser Zahlen beantragen. Bei stimmigen Hygienekonzepten ist somit eine Aufstockung der Zuschauerzahlen möglich. Die neue Regelung betrifft die Basketballer der Hamburg Towers, die Handballer des Handballsportvereins Hamburg, die Eishockey-Mannschaft Crocodiles Hamburg und die Profi-Fußballer des HSV und des FC St. Pauli. Aus aktuell verbotenen, überregionalen Veranstaltungen werden regionale Events ohne auswärtige Fans. Alle Zuschauer:innen müssen einen Wohnsitz in Hamburg nachweisen.