Tarifeinigung in der Stahlbranche: 6,5 Prozent mehr Geld für Metaller

Nach schwierigen Verhandlungen und Warnstreiks haben sich die IG Metall und die Arbeitgeberseite auf einen neuen Tarifvertrag für den Großteil der Stahlbranche geeinigt. Am 1. August sollen die Löhne und Gehälter der Beschäftigten um 6,5 Prozent steigen. Der Tarifvertrag läuft 18 Monate und gilt bereits ab Juni. Für die ersten zwei Monate gibt es eine Einmalzahlung in Höhe von insgesamt 500 Euro. Der Abschluss gilt für rund 68.000 Beschäftigte in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen.