Überfüllte Notaufnahmen: Zu viele Patienten und zu wenig Personal

Rund 20 Prozent der Bremer Klinikbeschäftigten fallen derzeit aus: aus Krankheitsgründen, oder weil sie ihren Urlaub nachholen. Weil viele Hausarztpraxen einen Aufnahmestopp verhängt haben, kommen zusätzliche Patientinnen und Patienten in die Notaufnahmen. Sie sollen wieder verstärkt ambulant versorgt werden. Die Öffentlichkeit soll vermehrt über die Aufgaben der Notaufnahme informiert werden, damit dort auch nur Notfälle behandelt werden müssen.