Ukraine-Krieg: Solidarität, Sorge um Angehörige und Aufnahme von Flüchtlingen in Hamburg

Die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs haben Hamburg längst erreicht. Eine bestehende Ukraine-Gemeinde sorgt sich um ihre Angehörigen, es gibt täglich wachsende Solidarität und neue Hilfsmöglichkeiten sollen aus Hamburg heraus den Menschen im Kriegsgebiete helfen. In diesen Tagen kommen auch die ersten Kriegsflüchtlinge in die Hansestadt. Roksolyana Antonyuk und ihr zweijähriger Sohn Roman sind bereits in Hamburg angekommen. Im Gepäck: nur das Allernötigste. Den Ehemann hat Roksolyana Antonyuk in der Heimat zurückgelassen.