Ukrainische Schüler und Lehrer integrieren: Niedersachsen setzt auf Ehrenamtliche, Freiwillige und Quereinsteiger

Um Kinder und Jugendliche aus der Ukraine an Schulen und Kitas in Niedersachsen betreuen und unterrichten zu können, setzt Kultusminister Grant Hendrik Tonne auch auf das Engagement von Ehrenamtlichen, Freiwilligen und Quereinsteigerinnen bzw. Quereinsteigern. Das teilte er am Freitag im Kultusausschuss des Niedersächischen Landtages mit. Laut Kultusminister wird zudem drüber nachgedacht, ob und wie geflüchtete Lehrer:innen der Ukraine in niedersächsischen Schulen eingesetzt werden können.