Uni Bremen will Tierversuche mit Affen fortführen

Die Universität Bremen hat beim Verwaltungsgericht Rechtsschutz für die Versuche mit Affen beantragt. Ende November endet die Genehmigung und bisher hat die zuständige Gesundheitsbehörde noch keinen neuen Bescheid erteilt. Die Versuche mit Affen sind in Bremen politisch umstritten. Alle Fraktionen der rot-grün-roten Koalition haben sich gegen eine Fortsetzung ausgesprochen. Das Bundesverwaltungsgericht hatte die Affenversuche aber bereits vor Jahren für rechtens erklärt. An den Affen werden Hirnforschungen durchgeführt, um damit Therapien gegen Krankheiten zu entwickeln.