Unterbringung der Ukraine-Geflüchteten: Schleswig-Holstein stockt Notunterkünfte auf

Inzwischen steigen auch in Schleswig-Holstein die Zahlen der Geflüchteten aus der Ukraine deutlich. Kiel arbeitet an der Erstversorgung und Registrierung. Überall in den Gemeinden und Kommunen werden Schlafplätze gesucht und die vorhandenen Notunterkünfte werden aufgestockt – wie etwa in Boostedt, südlich von Neumünster.