VW: 30.000 Jobs könnten bedroht sein

Mit der Umstellung auf E-Mobilität könnten bei VW deutschlandweit rund 30.000 Arbeitsplätze wegfallen. Medienberichten zufolge hatte Konzernchef Herbert Diess mehrere Zukunftsszenarien vorgestellt. Im Extremfall wäre jeder vierte Arbeitsplatz in deutschen Werken bedroht. Die IG-Metall in Wolfsburg wollte sich dazu zunächst nicht äußern, da derartige Einschnitte bislang nicht offiziell bestätigt worden seien. Eine Stellenstreichung in dieser Größenordnung sei für die Gewerkschaft aber grundsätzlich außerhalb jeder Diskussion, sagte ein Gewerkschaftssprecher. In einer schriftlichen Stellungnahme weist VW darauf hin, dass man sich angesichts neuer Marktteilnehmer wie Tesla mit der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Wolfsburg befassen müsse, es aber noch keine konkreten Szenarien gebe.