Warnstreik im Busgewerbe in Schleswig-Holstein

Am Freitag standen in Schleswig-Holstein viele Busse still. Grund dafür ist ein zweitägiger Warnstreik von etwa 2.000 Beschäftigten der privaten Busunternehmen. Hintergrund des Streiks ist der Tarifkonflikt mit dem Omnibusverband Nord. Die Gewerkschaft ver.di fordert für die Beschäftigten unter anderem, dass der Stundenlohn der Busfahrer:innen um 1,95 Euro erhöht wird. Sollte die kommende Verhandlung in zwei Wochen scheitern, droht die Gewerkschaft mit weiteren Arbeitsniederlegungen.