Was die neuen Quarantäne-Regeln für Arbeitnehmer und Arbeitgeber bedeuten

Seit dem 18. Januar 2022 müssen sich Corona-Infizierte und Kontaktpersonen nur noch zehn Tage isolieren, anstatt wie bislang zwei volle Wochen. Auf freiwilliger Basis können sie sich bereits nach sieben Tagen freitesten lassen. Neu ist auch: Bei Personen, die sich erstmals mit dem Vakzin von Johnson&Johnson impfen lassen haben, gilt die zweite Impfung jetzt nicht mehr als Booster. Und besonders, wenn es um die Isolation oder Quarantäne der Kontaktpersonen geht, knirscht es häufig zwischen Unternehmen und den Angestellten. Wer an Corona erkrankt ist, sollte beim Arzt nicht locker lassen und auf den gelben Schein bestehen. Nur die Quarantäne-Anordnung reicht nicht aus. Wer dagegen in der Isolation symptomfrei bleibt, kann auch arbeiten. Der Chef kann verlangen, dass Angestellte ihrem Job im Homeoffice nachgehen.