Weltkriegsbombe in Kiel entschärft

Es war ein holpriger Start in den Dienstag für 3.000 Anwohnerinnen und Anwohner des Kieler Stadtteils Schreventeich. Bis 9:00 Uhr sollten alle am Morgen ihre Wohnungen und Häuser verlassen, weil eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden musste. Gefunden wurde der Blindgänger bei Baggerarbeiten auf einem Schulgelände. Der Kampfmittelräumdienst rückte mit einer Wasserstrahlschnittanlage an.