Zerstückelte Frauenleiche: Mordprozess gegen Ehemann

Nach dem Fund einer zerstückelten Leiche an der Weser ist am heutigen Freitag vor dem Landgericht Bremen der Mordprozess gegen den Ehemann der getöteten Ekaterina B. gestartet. Anfang Februar verschwand die junge Mutter plötzlich spurlos. Über einen Monat lang wurde sie von der Polizei gesucht, bis ihre Leichenteile Anfang März in einem Koffer an der Küste der Seestadt angespült wurden. Ihr Ehemann soll den Femizid begangen haben. Laut Anklage soll der 46-Jährige seiner Frau Anfang Februar in Bremerhaven Betäubungsmittel verabreicht und sie dann erstickt haben. Danach soll er die Leiche zerteilt und in Plastikfolien und Müllsäcke gepackt haben. Diese steckte er laut Anklage in einen Koffer, den er dann in die Weser warf.